3 Dips mit Tomate: cremig, fruchtig, süß-sauer-scharf

Hier verraten wir Ihnen ein paar Tipps für typisch italienische Dips. Sie machen Brot oder Gemüse zu einer kleinen Köstlichkeit. In Italien gibt es da ein paar Besonderheiten – und sonnengereifte Tomaten spielen auch hier eine Hauptrolle.

In der italienischen Küche gibt es köstliche traditionelle Dips, die zu knackigem Gemüse, frisch gebackenem Brot oder als Beilage zu vielen Gerichten passen – und ein Highlight bei jedem italienischen Abend mit Freunden sind. Die köstlichen Saucen, die wir Dips nennen, heißen in Italien „Salsa fredda“ – kalte Sauce.

Kalte Saucen dürfen auch mal warm sein: Aus dem Piemont kommt das Rezept für „Bagna Cauda“, einem warmen Dip, in den frisches, geschnittenes Gemüse getaucht wird. Es wird dort besonders gern im Herbst und Winter gegessen.

Um eine Salsa fredda schön cremig zu machen, eignen sich beispielsweise Ricotta, die italienische Frischkäsevariante. Ricotta wird aus der Süßmolke hergestellt, die bei der Käseherstellung anfällt und enthält fast kein Fett. Er ist damit eine Alternative zu Sahne, die oft beim Anrühren von Dips verwendet wird.
Viele Salsa fredda werden aus sonnengereiften Tomaten und anderem Gemüse hergestellt und durch Zugabe von Olivenöl angerührt – eine fruchtige Variante, die perfekt zu gegrilltem Fleisch oder Fisch passt. Aber auch zu frittierten Mozzarella-Sticks ist es köstlich.

Überraschen Sie Ihre Gäste doch einfach mit einer selbstgemachten italienischen „Salsa fredda“. Reichen Sie dazu frisch gebackenes Brot und vielleicht einen italienischen Rotwein. Diese drei köstlichen Dips sind der perfekte Begleiter für Ihren italienischen Abend. So zaubern Sie ein Stück italienische Lebensart auf Ihren Tisch.


Rezept für einen cremigen italienischen Tomatendip

Dieser fruchtige Dip ist im Handumdrehen zubereitet. Typisch italienisch: die sorgfältige Auswahl der Zutaten bringen ihr ganzes Aroma zur Geltung: herrlich fruchtige, sonnengereifte Tomaten harmonieren mit feinem Olivenöl. Der klassische Gewürz-Dreiklang aus Pfeffer, Salz und Basilikum ist unübertroffen italienisch!

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Bund Basilikum
  • 6 EL Olivenöl „extra vergine“
  • 2 Dosen ORO di Parma d‘ Italia Pomodori Datterini
  • 1 halbe Zitrone (Saft)
  • Etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle


So bereiten Sie den fruchtigen Tomatendip zu

  • Geben Sie die Pomodori Datterini in eine Schüssel und zerdrücken Sie sie mit einer Gabel. Zupfen Sie die Basilikumblätter von den Stängeln und hacken Sie sie mittelfein. Pressen Sie die halbe Zitrone aus.
  • Geben Sie die anderen Zutaten zu den Tomaten und verrühren Sie alles sorgfältig. Lassen Sie den Dip vor dem Servieren mindestens eine Stunde gut durchziehen.


Rezept für einen cremigen italienischen Tomatendip

Zutaten für 4 Personen

  • 3 Stück getrocknete Tomaten
  • 200 g Ricotta (oder fettarmer Frischkäse)
  • 100 g Quark
  • 2 TL ORO di Parma Tomatenmark 3-fach konzentriert
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1–2 EL) getrocknete italienische Kräuter (oder TK)

So bereiten Sie den Dip zu

Schneiden Sie die getrockneten Tomaten in sehr feine Stücke. Geben Sie den Ricotta und den Quark in eine Schüssel und lockern Sie sie mit einer Gabel leicht auf. Geben Sie das Tomatenmark zu der Ricotta-Quark-Mischung und rühren Sie es sehr sorgfältig ein, bis die Creme geschmeidig und gleichmäßig durchgefärbt ist. Geben Sie nun die Tomaten und die restlichen Zutaten hinzu und verrühren Sie alles vorsichtig. Salz und Pfeffer geben Sie nach Geschmack hinzu. Lassen Sie den Dip mindestens eine Stunde durchziehen, bevor sie ihn servieren.


Tomatendip agrodolce-piccante (süß-sauer-scharf)

Zutaten für 4 Personen

  • 180 g ORO di Parma Tomatenmark 3-fach konzentriert
  • 12 EL Condimento Balsamico Bianco (Essig aus italienischem Weißwein mit Traubenmostkonzentrat)
  • 200 g Zucker
  • 1 TL getrocknete Chilischote (grob zerstoßen)
  • 1 TL frischer Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

So bereiten Sie den Tomatendip agrodolce-piccante Dip zu

Tomatenmark, Zucker, Essig und Chili in einem Topf aufkochen lassen. Dabei gut rühren. Abkühlen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann die Schnittlauchröllchen dazugeben.

Küchengeheimnis teilen:


Rezepte & Küchengeheimnisse

Die Küche Italiens hat einen reichen Schatz gut gehegter Traditionen. Das macht sie so beständig in ihrer Qualität und einfach unvergänglich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese kulinarische Raffinesse für sich erschließen. Nicht nur mit Rezepten, sondern auch mit vielen tollen Küchengeheimnissen, die Sie täglich anwenden können, und die selbst ohne Rezept zu feineren Ergebnissen führen. 

Jetzt italienisch kochen