Focaccia mit grünem Pesto, Parmaschinken und Tomaten

Focaccia ist eine lockere italienische Brotsorte, die auf dem Blech im Ofen gebacken wird. Dieses Rezept für Focaccia enthält gleich mehrere italienische Spezialitäten: würzigen Parmaschinken, fruchtige Tomaten und aromatisches Pesto Verde. Una esperienza magnifica!

Rezept teilen:

Zutaten

75

für 2 Personen

  • Für die Focaccia (selber gemacht):
  • 400 g Weizenmehl (plus etwas Mehl zum Kneten)
  • 100 g Grießmehl (Semola)
  • 6 g Trockenhefe
  • ½ EL Zucker
  • 300 ml Wasser (lauwarm)
  • etwas Olivenöl Extra vergine
  • Für den Focaccia-Belag:
  • 1/2 Glas ORO d’Italia Pesto Verde
  • 2-3 Zweige Thymian
  • 100 g Kirsch- oder Datteltomaten
  • 300 g Parmaschinken
  • 100 g frischen Babyspinat
  • 2-3 Stängel Basilikum


Typisch italienische Zutaten für ein köstliches Focaccia

Die Vorbereitung

Bereiten Sie die Focaccia zu (nächster Schritt). Waschen Sie die Tomaten. Während sie im Ofen ist, waschen Sie den Babyspinat und tupfen Sie ihn vorsichtig trocken. Nehmen Sie den Schinken aus dem Kühlschrank. Waschen Sie einige Stängel Basilikum.

Die Focaccia zubereiten

Vermengen Sie die beiden Mehlsorten in einer großen Schüssel und machen Sie mit dem Löffel eine kleine Mulde in das Mehl. Geben Sie nun das Wasser in einen Messbecher und fügen Sie Hefe und Zucker hinzu. Lassen Sie die Mischung nun gehen, bis sie kleine Blasen wirft. Gut umrühren und dann zum Mehl geben.

Dann geben Sie Olivenöl und Meersalz hinzu und verkneten die Mischung mit dem übrigen Mehl – zunächst mit einem Rührlöffel, dann mit der Hand.Sollte der Teig noch an den Händen kleben, geben Sie einfach ein bisschen mehr Mehl hinzu. Ist er zu trocken, fügen Sie etwas (!) Wasser hinzu. Bedecken Sie dann die Rührschüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort (Backofen auf 50 °C vorgeheizt oder auf der Heizung) mindestens eine halbe Stunde gehen. Der Teig sollte locker aufgegangen sein.

Rollen Sie den Teig nun behutsam auf einem Backblech aus.

Die Focaccia backen

Drücken Sie nun mit dem Finger vorsichtig tiefe Löcher in den lockeren Teig. In jedes Loch geben Sie etwas Thymian und darauf eine Kirsch- oder Datteltomate. Wenn Sie keine frischen Tomaten haben, können Sie auch wunderbar Kirschtomaten oder Datteltomaten aus der Dose nehmen. Vorher abtropfen lassen! Backen Sie die Focaccia für etwa 20-25 Minuten bei 220 °C Ober- und Unterhitze, bis sie schön goldgelb gebacken ist. Sie soll nicht zu stark bräunen, da sie dann leicht trocken wird.

Das Pesto verde auf die Focaccia streichen

Wenn die Focaccia fertig gebacken ist, nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und lassen Sie sie etwas abkühlen. Dann streichen Sie mit einem Löffel ein wenig Pesto Verde zwischen die Tomaten.

Der Parmaschinken

Verteilen Sie nun die dünn geschnittenen Scheiben Parmaschinken auf der Focaccia.

Parmaschinken ist eine berühmte italienische Spezialität. Nur besondere Schweinerassen aus Mittel- und Norditalien liefern das Fleisch für den aromatischen Parmaschinken – prosciutto di parma. Der Schinken wird mindestens ein Jahr luftgetrocknet. Das Fleisch ist mild-würzig und etwas mürbe. „Parmaschinken“ ist eine geschützte Bezeichnung und echter Parmaschinken trägt eine eingebrannte fünfzackige Krone auf der Schwarte. Ein weiterer bekannter italienischer Schinken ist der San-Daniele-Schinken, der dem Parmaschinken ähnelt und aus Friaul kommt. Sie können ihn für dieses Rezept ebenso gut verwenden.


Das Finale

Zum Servieren schneiden Sie die Focaccia in Stücke und garnieren Sie sie mit einigen Blättchen Babyspinat und Basilikum. Servieren Sie die Focaccia auf einem Teller oder einem rustikalen Holzbrettchen. Wenn Sie eine Focaccia ohne Parmaschinken zubereiten möchten, probieren Sie doch unser Rezept für eine Tomaten-Focaccia. Buon Appetito!


Verwendete Produkte

Pesto Verde

Rezepte & Küchengeheimnisse

Die Küche Italiens hat einen reichen Schatz gut gehegter Traditionen. Das macht sie so beständig in ihrer Qualität und einfach unvergänglich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese kulinarische Raffinesse für sich erschließen. Nicht nur mit Rezepten, sondern auch mit vielen tollen Küchengeheimnissen, die Sie täglich anwenden können, und die selbst ohne Rezept zu feineren Ergebnissen führen.

Jetzt italienisch kochen